Safe_Drone-Satzzeichen
Sie fragen -
Wir antworten

Wir beantworten Ihre häufigsten Fragen

Mit unserer Website informieren wir umfassend zum Themenfeld Unbemannte Flugsysteme. Trotzdem bleiben auch Fragen offen. Statt häufig gestellte Fragen einzeln zu beantworten, gehen wir ab sofort auf die wichtigsten Themen öffentlich und übersichtlich ein. 

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert. Sollten Sie trotzdem noch Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit direkt über info@safe-drone.de an uns wenden.

Wir wünschen viel Spaß! – Fly responsibly

Thema 1: Kenntnisnachweis

Seit 1. Oktober ist der Kenntnisnachweis für Fluggeräte über zwei Kilogramm Pflicht . Wir stehen in den Startlöchern, können aber leider die Theorieprüfung noch nicht digital anbieten. Die Onlineprüfung ist behördenseitig derzeit noch in Klärung. Wir informieren natürlich, sobald wir die Anerkennung haben.

Alternativ bietet die Lufthansa Aviation Training eine Präsenzprüfung in Bremen an. Weitere Informationen, Termine und Preise finden Sie hier.

Laut LuftVO (Abschnitt 5a §21d Absatz 3) benötigen Sie für die Prüfung zum Kenntnisnachweis folgende Dokumente. Kümmern Sie sich frühzeitig darum:

  • Gültiger Personalausweis, Reisepass oder ein anderes offizielles behördliches Dokument
  • Polizeiliches Führungszeugnis (Dieses können Sie online beim Bundesamt für Justiz [https://www.fuehrungszeugnis.bund.de/] beantragen) – Dieses darf nicht älter als sechs Monate sein.
  • Erklärung über laufende Ermittlungs- oder Strafverfahren (dies können Sie selbst verfassen oder unsere Vorlage nutzen)
  • Sollten Sie zwischen 16 und 18 Jahren sein, benötigen Sie zusätzlich eine Zustimmung Ihres gesetzlichen Vertreters

Thema 2: Basisschulung und Zertifikat

Das Zertifikat der Basisschulung ist nicht der ab Oktober 2017 gesetzlich benötigte Kenntnisnachweis und kann auch nicht in einen solchen umgewandelt werden. Die Inhalte der Basisschulung berücksichtigen zwar die neue Drohnenverordnung, sind aber bei weitem nicht so umfangreich, wie die Lerninhalte für den Kenntnisnachweis.

Grundsätzlich sollten Sie den Downloadlink für das Zertifikat unter „Meine Übersicht“ finden. Sollte dies nicht der Fall sein, liegt dies oft daran, dass unser Code of Conduct noch nicht bestätigt wurde. Das können Sie einfach und schnell nachholen: Hierzu auf „Basisschulung“ (im eingeloggten Bereich) klicken, runterscrollen und per Klick bestätigen. Schon sollten Sie das Zertifikat in Ihrer Übersicht herunterladen können.

Ja. Denn wir möchten, dass sich jeder Pilot vor allem über die rechtlichen und technischen Voraussetzungen informiert, bevor er seine Drohne fliegt. Wir sind der Meinung, dass die Grundlagen unentgeltlich zur Verfügung stehen sollten.

Thema 3: Kennzeichnungsplakette

In Deutschland gilt mit 1. Oktober 2017 die Kennzeichnungspflicht für alle Drohnen mit einem Startgewicht von über 250 Gramm. Die Plakette muss Name und Anschrift des Besitzers beinhalten und zudem feuerfest sein.

Um eine Kennzeichnungsplakette bei uns zu erwerben, müssen Sie und Ihre Drohne bei SafeDrone registriert sein. Sobald Sie Ihre Drohne registrieren, erscheint daneben der Button „Plakette“. Dort können Sie zwischen unterschiedlichen Größen und Farben wählen. Die Registrierung Ihrer Drohne ist deshalb Voraussetzung, da Sie über uns eine Doppelplakette erhalten. Dabei ist Plakette Nummer zwei ist als Art Autokennzeichen für Ihre Drohne zu sehen.

Während die erste Plakette mit Name und Anschrift des Besitzers Pflicht ist, ist unsere zweite Plakette aktuell optional. Diese ist wie ein individuelles Kennzeichen für Ihre Drohne zu sehen, wie man es von Autos kennt. Damit greifen wir der aktuellen Gesetzeslage schon etwas vor. Sie entscheiden, ob Sie die zweite Plakette nutzen möchten oder nicht.