UAV Health Condition Monitoring

Autonome Fehlerdetektion auf Basis vordefinierter Datenstandards

Flugkritische Komponenten wie beispielsweise Motoren, Batterie und Flight Controller müssen für eine zuverlässige und erfolgreiche Mission stets in gutem Zustand sein. Die Wartung und das Monitoring des Gesundheitszustands von Drohnen findet derzeit noch nicht regelmäßig und standardisiert statt. Sollte der Anwender ein Wartungsprogramm befolgen, basiert dies entweder auf präventiven Herstellerempfehlungen oder auf den persönlichen Einschätzungen nach visuell-akustischer Überprüfung vor der nächsten Mission. Sowohl falsche als auch reaktive Wartung können negative Folgen für Mission und Fluggerät haben, da trotz Prüfung technische Fehler vorliegen können, die nicht richtig erkannt wurden und auch nicht erkannt werden konnten. Zum anderen führt verfrühtes Ausbauen noch gesunder Komponenten zu unnötigen Wartungskosten und Betriebsausfallzeiten.

Während sich die bemannte Luftfahrt in den letzten Jahrzehnten zum sichersten Transportmittel entwickelt hat, gibt es bezüglich Wartungskonzepte für unbemannte Fluggeräte noch Nachholbedarf. Dies liegt unter anderem an fehlenden Daten- und Dokumentationsstandards, die nach geflogenen Missionen derzeit oft nicht zielführend für eine Zustandsdiagnose verwendet werden können. Mit dem neuen Online-Service „Health Condition Monitoring“ bietet SafeDrone eine datenbasierte Analyse unbemannter Fluggeräte, um den technischen Zustand nach erfolgten Missionen überwachen zu können. Somit wird ein bewährtes Vorgehen aus der bemannten Luftfahrt nun auch für unbemannte Fluggeräte zugänglich.

Health Condition Monitoring nutzen

Um den Service der technischen Zustandsüberwachung nutzen zu können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

#1 Sie haben ein SafeDrone Benutzerkonto. Dabei ist es egal, ob Sie sich als Pilot oder Organisation registriert haben.
#2 Sie nutzen eine Drohne, die aufgrund des benötigten Datenstandards technisch von uns unterstützt wird. Eine Liste aller unterstützten UAVs finden Sie hier.

SafeDrone_Schild_1

Loggen Sie sich über hcm.safe-drone.com  mit Ihrem SafeDrone Benutzerprofil ein.

SafeDrone_Schild_2

Fügen Sie eine Drohne hinzu, die analysiert werden soll. Bereits bei SafeDrone registrierte Drohnen werden automatisch angezeigt.

SafeDrone_Schild_3

Laden Sie die Logfiles Ihrer Drohne hoch.Um eine bessere Analyse zu erhalten, laden Sie die Daten bitte chronologisch hoch. Bitte beachten Sie: Die Analyse pro Logfile kann je nach Aufkommen zwischen 5-10Minuten benötigen.

Fragen oder Kommentare? Kontaktieren Sie uns über service@safe-drone.de

Unterstützte UAVs

Ab 4. Oktober 2017 ist die Analyse für flugkritische Komponenten wie Batterien, Flight Controller, Motoren und Propeller der neuen UAV-Modelle der Drohnenhersteller Aerialtronics, germandrones, Matternet sowie ab 1. Dezember für den H520 von YUNEEC verfügbar. Weitere Hersteller und Funktionen folgen in den nächsten Monaten.

UAV Hersteller UAV Modell UAV Version Airframe
Aerialtronics Altura Zenith ATX8   Octocopter – 8X2
germandrones Songbird   Quadplane – 4W1
Matternet M2   Quadcopter – 4X1
YUNEEC H520   Hexacopter – 6X1

Flightlog Upload & Analyse

Achten Sie auf das richtige Format: Für die H520 von YUNEEC beispielsweise, bitten wir Sie die Daten im *ulg oder im *px4log Format hochzuladen. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Ihre Flightlogs auslesen können, wenden Sie sich bitte an den Hersteller. Einen How-to-Guide für die YUNEEC H520 finden Sie hier.

Upload Reihenfolge: Um eine bessere Analyse zu erhalten, laden Sie die Daten bitte chronologisch hoch.

Dauer der Analyse: Sobald der Flightlog hochgeladen wurde, beginnt die Analyse. Pro Logfile kann diese, je nach Aufkommen und Komplexität, zwischen 5-10 Minuten benötigen. Wir bitten um Ihre Geduld.


Ihr Feedback hilft, die Fehleranalysen weiter zu verbessern:

Geben Sie uns Feedback (DE oder EN) und unterstützen Sie uns, die Einschätzung der Komponenten noch zuverlässiger werden zu lassen. Dabei klicken Sie neben dem Flightlog auf Details und schreiben ein Kommentar, nachdem Sie auf „Confirm“ oder „Decline“ geklickt haben. Vielen Dank.

Drohnenversicherung in Kooperation mit

Sicheres Fliegen ist gut, versichertes Fliegen ist besser!

Sobald Sie das erste Mal mit Ihrer Drohne abheben, müssen Sie für den Schadenfall abgesichert sein.

Sowohl als professioneller Dienstleister, als auch als Hobbypilot müssen Sie eine Haftpflichtversicherung für Ihre Drohne abschließen. Denn seit 2005 gibt es laut Luftverkehrsgesetz keine Ausnahmen der Versicherungspflicht. Unser neuer Partner bietet Ihnen für die gewerbliche und private Nutzung den passenden Schutz.

Dank unserer Zusammenarbeit mit versichertedrohne.de profitieren sie von exklusiven Versicherungs-Konditionen. Die private und gewerbliche Drohnen Haftpflichtversicherung wird dabei von der Delvag Versicherungs-AG, dem Luftfahrt-Versicherer der Lufthansa Group, angeboten. Hinter dem Angebot für die Drohnen Kaskoversicherung steht im Privattarif die ARAG Versicherung und im gewerblichen Tarif der HDI.

Ausreichend versichert sein

Private Haftpflichtversicherungen reichen selbst mit Zusatzdeckung oft nicht aus. Daher ist die Mindestanforderung, um gesetzeskonform zu fliegen eine Drohnen Haftpflichtversicherung. Zusätzlich können Sie auch eine Vollkaskoversicherung abschließen.

Die Unterschiede kurz zusammengefasst:

Drohnen Haftpflichtversicherung

Absicherung gegen Ansprüche durch Schäden an fremdem Eigentum und Personenschäden

Eine Haftpflichtversicherung kommt für Personen- und/oder Sachschäden auf, die durch das unbemannte Luftsystem, beziehungsweise durch die Bedienung des Piloten entstehen.

Drohnen Vollkaskoversicherung

Absicherung gegen Schäden an der eigenen Drohne und Zubehör

Eine Kaskoversicherung kommt für Schäden am eigenen Equipment auf – egal ob das unbemannte Flugsystem oder eventuell zusätzliche elektronische Hilfsmittel verwendet werden (zum Beispiel Smartphone, RC oder FPV).

Serviceanfrage

Bitte teilen Sie uns mit, zu welchen Services wir Sie auf dem Laufenden halten sollen.