Start der Online-Plattform und drohnendienstleistung “SafeDrone-Works” am 03. April

drohnendienstleistung
  • © SafeDrone by Lufthansa Technik

„SafeDrone by Lufthansa Technik“ bietet seit dem Start Ende 2016 zahlreiche neue Service-Leistungen wie „UAV Health Condition Monitoring“ zur technischen Zustandsüberwachung von Drohnen oder die SafeDrone Academy an. Nun kommt ein weiteres Geschäftsfeld hinzu: Am 03. April startet die neue Online-Plattform „SafeDrone-Works“ für Auftraggeber und Drohnenpiloten. Was es damit auf sich hat, erläutern die beiden SafeDrone-Projektleiter Olaf Ronsdorf und Ulrich Hoffmann.

Es gibt immer mehr Drohnen mit immer besserer Technik, und mit steigender Nachfrage wächst auch der Markt professioneller Anbieter und Drohnenpiloten. Wie sehen die Entwicklungsperspektiven für die kommenden Jahre aus?

Olaf Ronsdorf: Die Zahl der kommerziellen Anwendungen ist in den letzten Jahren rapide gestiegen. Drohnen wurden bislang hauptsächlich für Film- und Fotoaufträge, im Agrarsektor, in der Immobilienbranche sowie bei Events eingesetzt. Zuletzt sorgten das Security-Segment oder auch die Überwachung von Industrieanlagen insbesondere im Energiesektor für zusätzliches Wachstum im Drohnenmarkt.

Ulrich Hoffmann: Es ist aber nach wie vor noch eine Menge Luft nach oben. Das heißt, es werden sicherlich noch weitere Anwendungsfelder dazu kommen, die wir zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht erkennen oder die sich zurzeit noch nicht rechnen. Beispielsweise gibt es in der Paketzustellung oder dem Transportwesen noch viele ungeklärte Fragen. Wegen der großen Wachstumspotenziale drängen natürlich auch viele Anbieter und Drohnenpiloten in den Markt, die diese Potenziale für sich nutzen wollen. Entsprechend unübersichtlich ist im Moment auch der Markt.

Und hier kommt nun die neue Online-Plattform „SafeDrone-Works“ ins Spiel. Was genau hat es damit auf sich?

Olaf Ronsdorf: Mit dem Go Live am 03. April sorgt „SafeDrone-Works“ für Übersichtlichkeit in diesem großen Markt. Die Online-Plattform bringt potenzielle Auftraggeber ausschließlich mit qualitätsgeprüften Dienstleistern zusammen. Für die Vermittlung zahlt der Leistungsanbieter, für den Dienstleistungsnehmer ist der Service somit kostenfrei. Generell bieten wir einen treuhänderisch abgesicherten Zahlungsprozess über einen großen Anbieter an, der auch von namhaften Firmen genutzt wird. Damit garantieren wir dem Drohnendienstleister nach erbrachter Leistung Zahlungssicherheit durch den Auftraggeber.

Zwei Manager diskutieren über die Vorteile des Matchmaking-Service von Safedrone fur luftaufnahmen
  • © SafeDrone by Lufthansa Technik

Wie gewährleisten Sie die Qualität und Professionalität der Anbieter?

Olaf Ronsdorf: Alle Drohnenpiloten werden von uns vorab intensiv überprüft. Sie benötigen einen Kenntnisnachweis, also einen Drohnenführerschein, womit sie automatisch ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können. Daneben prüfen wir den Versicherungsschutz sowie Erfahrungen und Referenzen. Und wir bringen nur Kunden mit Piloten zusammen, die auch über das geeignete Fluggerät für den jeweiligen Auftrag verfügen.

Ulrich Hoffmann: Wir nehmen den Kunden viel Arbeit bei ihren Anfragen und Angeboten ab, indem wir ein standardisiertes Prozessverfahren anbieten. So wird der Angebotsprozess deutlich erleichtert und abgekürzt.

Die Manager besprechen die Vorteile der Arbeitsplattform und erfahren, wie Sie die richtigen Piloten für Ihre Drohne luftaufnahmen finden können
  • © SafeDrone by Lufthansa Technik

Wo liegen die Vorteile für den Benutzer?

Ulrich Hoffmann: Einerseits kann der Kunde ganz einfach verschiedene Anbieter, die für ihn in Frage kommen, vergleichen und das für ihn passende Profil auswählen. Andererseits kann der ausgewählte Dienstleister gleich sehen, welche speziellen Anforderungen erfüllt sein müssen und welche Aufgaben auf ihn zukommen. Ist der der Auftrag erledigt, kann der Auftraggeber den Dienstleister hinsichtlich Qualität, Professionalität und Preis-Leistungsverhältnis bewerten. Daraus entsteht dann mit der Zeit ein erweitertes Profil, wovon zukünftige Auftraggeber profitieren und wir die Kontrolle über die Qualität der auf der Plattform vertretenen Dienstleister behalten.

Soll die Angebotspalette noch erweitert werden?

Olaf Ronsdorf: Ab Ende Mai wird es eine Übersicht über alle Lufträume geben, die für den Drohnenbetrieb relevant sind so wie Wasserwege, Bundesstraßen oder Naturschutzgebiete. Ab Sommer kommt dann ein weiterer und für die Piloten wichtiger Service hinzu. Man kann dann über die Online-Plattform auch Antragsformulare für die Behörden generieren. So spart sich der Operator das lästige Ausfüllen offizieller Formblätter.