Kenntnisnachweis nach §21d

Regelkonform fliegen mit dem offiziellen Kenntnisnachweis nach §21d

Gemäß Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) benötigen alle, die in Deutschland ein unbemanntes Flugsystem mit einer Startmasse von mehr als zwei Kilogramm steuern/fliegen möchten, einen Nachweis besonderer Kenntnisse. Der sogenannte „Drohnenführerschein“ ist mit der neuen Drohnenverordnung ab 1. Oktober 2017, sowohl für private, als auch für gewerbliche Piloten gleichermaßen Plicht.

Präsenz-Prüfung inklusive vorbereitende Onlineschulung

Da es derzeit noch nicht möglich ist, den Kenntnisnachweis online zu erlangen, können Sie die Prüfung über die Lufthansa Aviation Training in Bremen vor Ort ablegen. Über unseren Shop können Sie zwischen verschiedenen Terminen für die Prüfung wählen. Mit Kauf melden Sie sich verbindlich an. Nach der Bestellbestätigung erhalten Sie Ihren Zugangscode, um auf unsere vorbereitende Onlineschulung zugreifen zu können.

Lesen Sie unter „Wissenswertes zur Prüfung“ nach, welche gesetzlich geforderten Unterlagen Sie zur Prüfung mitbringen müssen. Kümmern Sie sich bitte frühzeitig, da wir Sie sonst vor Ort nicht zum Test zulassen dürfen.

Termine:

Neue Termine stehen nun zur Verfügung. Bitte klicken Sie auf unseren Shop, um dort einen Termin fest zu buchen und zu direkt zu bezahlen.

Schulungsort:

Lufthansa Aviation Training Germany GmbH
Flughafendamm 40
28199 Bremen
Anfahrtsskizze

Komplettpreis:

Die Präsenzprüfung inklusive Zugang zur vorbereitenden Onlineschulung kostet 169 EUR inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Anmeldung zur Präsenzprüfung

  1. Wählen Sie Ihren Wunschtermin in unserem Shop aus. Mit der Bezahlung melden Sie sich zur Prüfung an.
  2. Nachdem Sie die Prüfung bezahlt haben, erhalten Sie eine Bestellbestätigung.
  3. In einer separaten E-Mail erhalten Sie anschließend den Zugangscode für die vorbereitenden Unterlagen und alle wichtigen Informationen zur Prüfung.

Bitte beachten Sie: Für den Zugang zur vorbereitenden Onlineschulung ist eine Registrierung bei SafeDrone notwendig.

SafeDrone Online-Prüfung

Wir stehen in den Startlöchern, können aber leider die Theorieprüfung noch nicht digital anbieten. Die Onlineprüfung ist behördenseitig noch in Klärung. Wir informieren, sobald wir die Anerkennung für das Online-Verfahren haben.

Wissenswertes zur Prüfung

Zur Prüfung müssen Sie laut LuftVO (Abschnitt 5a §21d Absatz 3) folgende Dokumente vorlegen. Kümmern Sie sich bitte frühzeitig darum, da Sie einige Unterlagen möglicherweise erst beantragen müssen:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Polizeiliches Führungszeugnis (Dieses können Sie online beim Bundesamt für Justiz beantragen) – Dieses darf nicht älter als drei Monate sein.
  • Erklärung über laufende Ermittlungs- oder Strafverfahren (bitte nutzen Sie hierzu unsere Vorlage)

Das Mindestalter für die Prüfung beträgt 16 Jahre. Sollten Sie jünger als 18 Jahre sein, müssen Sie zusätzlich eine Zustimmung Ihres gesetzlichen Vertreters hochladen (bitte nutzen Sie hierzu unsere Vorlage)

Sollten Sie sich zur Präsenzprüfung angemeldet haben, so müssen Sie Ihr polizeiliches Führungszeugnis an diesem Tag vorlegen können. Es ist nicht möglich die Prüfung zu schreiben und das Führungszeugnis nachzureichen. Kümmern Sie sich deshalb frühzeitig darum.

Die Theorieprüfung besteht gemäß der Anforderungen des Luftfahrt-Bundesamtes aus 51 Fragen der Bereiche Luftrecht, Meteorologie und Flugbetrieb & Navigation.

Mit Hilfe unserer vorbereitenden Onlineschulung, die Ihnen mit Anmeldung zur Prüfung zur Verfügung steht, können Sie sich optimal von zu Hause und in Ihrem eigenen Tempo auf die Prüfung vorbereiten. Es ist keine Pflicht die Unterlagen zu lesen und durchzuarbeiten, aber wir empfehlen dies, da die Prüfungsfragen nicht ganz einfach sind.

Luftrecht

a)  Gesetzliche Grundlagen, föderale Struktur
b)  LuftVG, SERA, LuftVO, soweit UAS-relevant
c)  Aufstiegserlaubnisse: Notwendigkeit, Gültigkeit, Einzel-/Dauer- erlaubnis, Antragsverfahren
d)  beteiligte Behörden und andere Stellen bei Aufstiegsgenehmigungen
e)  Luftraumstruktur (Lufträume C, E, F und G, kontrolliert/ unkontrolliert)
f)  Flugbeschränkungsgebiete
g)  UAS-Flugverbotszonen
h)  Flugverkehrskontrolle (z.B. DFS, Freigaben etc.)
i)  Veröffentlichungen (NfL, NOTAM; ICAO-Karte)
j)  Bezugsquellen der Veröffentlichungen unter i)
k)  Störungs- und Unfallmeldung
l)  Kennzeichnungspflicht für UAS
m)  Haftung (Luftfahrt-Haftpflicht, Deckungssummen, Versicherungs- bedingungen)
n)  Urheberrecht, Datenschutz
o)  Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten

Meteorologie

a)  Mindestwetterbedingungen in Lufträumen
b)  Besondere Wetterlagen (Niederschlag, Nebel, Gewitter, Thermik)
c)  Einsatzgrenzen (Wind, Temperatur)
d)  Örtliche und aktuelle Gegebenheiten


Flugbetrieb und Navigation

a)  Flugvorbereitung (Wetter, Luftraum, örtliche Gegebenheiten)
b)  Risikobeurteilung des Einsatzes
c)  Notfallplanung
d)  Absperrung oder Absicherung des Aufstiegsortes
e)  Einweisung von Hilfspersonen
f)  Checklisten, Handbuch, systemspezifische Betriebsgrenzen (Akkulaufzeit, Windanfälligkeit, Signalabschirmung, Störquellen etc.)
g)  Einholung von Freigaben, Abgabe von Meldungen
h)  Programmierung des Gerätes; Fehlerquellen
i)  Systemausfall-Reaktionen und Möglichkeiten (Unterbrechung der Funkstrecke, Verlust GPS Signal, Störquellen/ -ursachen für Signale)
j)  Grobe Höhen- und Entfernungsschätzung
k)  Erkennen der Ausrichtung des Geräts und angemessene Reaktion hierauf
l)  Flugaerodynamik (Kurvenflug, Steig- und Sinkgeschwindigkeit)
m)  Einschätzung äußerer Gegebenheiten und deren Einfluss auf das Flugverhalten
n)  Kenntnis und Ausführung von notwendigen Reaktionen z. B. bei Annäherung bemannter Luftfahrzeuge, Verlust des Sichtkontaktes, Sender-/Empfängerausfall

Die Gebühr für die Präsenzprüfung beträgt 169 EUR inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Dies beinhaltet die Prüfung und die vorbereitende Onlineschulung.

Der Kenntnisnachweis ist 5 Jahre gültig.

Hinweis zum Prüfungsablauf: Die Prüfung findet an einem PC statt. Die Zeiträume zur Beantwortung der Fragen sind folgendermaßen auf die Themenblöcke aufgeteilt: 25 Minuten „Luftrecht“ / 25 Minuten „Flugbetrieb und Navigation“ / 10 Minuten „Meteorologie“. Sollten Sie früher mit einem Themenblock fertig sein, wird Ihnen die verbleibende Zeit in diesem Block nicht für andere Blöcke angerechnet.