SafeDrone Health

Autonome Fehlerdetektion auf Basis vordefinierter Datenstandards

Flugkritische Komponenten wie beispielsweise Motoren, Batterie und Flight Controller müssen für eine zuverlässige und erfolgreiche Mission stets in gutem Zustand sein. Die Wartung und das Monitoring des Gesundheitszustands von Drohnen findet derzeit noch nicht regelmäßig und standardisiert statt. Sollte der Anwender ein Wartungsprogramm befolgen, basiert dies entweder auf präventiven Herstellerempfehlungen oder auf den persönlichen Einschätzungen nach visuell-akustischer Überprüfung vor der nächsten Mission. Sowohl falsche als auch reaktive Wartung können negative Folgen für Mission und Fluggerät haben, da trotz Prüfung technische Fehler vorliegen können, die nicht richtig erkannt wurden und auch nicht erkannt werden konnten. Zum anderen führt verfrühtes Ausbauen noch gesunder Komponenten zu unnötigen Wartungskosten und Betriebsausfallzeiten.

Die unbemannte Luftfahrt so sicher machen, wie die bemannte

Während sich die bemannte Luftfahrt in den letzten Jahrzehnten zum sichersten Transportmittel entwickelt hat, gibt es bezüglich Wartungskonzepte für unbemannte Fluggeräte noch Nachholbedarf. Dies liegt unter anderem an fehlenden Daten- und Dokumentationsstandards, die nach geflogenen Missionen derzeit oft nicht zielführend für eine Zustandsdiagnose verwendet werden können. Mit dem neuen Online-Service „Health Condition Monitoring“ bietet SafeDrone eine datenbasierte Analyse unbemannter Fluggeräte, um den technischen Zustand nach erfolgten Missionen überwachen zu können. Somit wird ein bewährtes Vorgehen aus der bemannten Luftfahrt nun auch für unbemannte Fluggeräte zugänglich.